Im November 2018 beginnen neue Ausbildungslehrgänge zum Suzuki-Lehrer

mit dem Hauptfach VIOLINE oder VIOLONCELLO
(Stufe 1 = Lehrbefähigung für den Anfängerunterricht)

Künstlerisch-pädagogische Gesamtleitung: Kerstin Wartberg

Dozenten der Violin-Ausbildung
Kathrin Averdung, Michael Hoover, Veronika Kimiti, Isabel Morey Suau, Kerstin Wartberg
sowie weitere europäische und amerikanische Gastdozenten

 Dozentin der Cello-Ausbildung
Erika Umanez
sowie weitere europäische Gastdozenten

Besuchen Sie unsere Einführungsveranstaltungen und entscheiden Sie danach, ob Sie an unserem Jahreskurs teilnehmen möchten.

 

Einführungskurs für Violin- und Cellolehrer in die Suzuki-Methode (Unit 1A)

Samstag, 3. November 2018, Beginn 14:30 Uhr
Sonntag, 4. November 2018, Ende 15:00 Uhr

Einblicke in die Unterrichtspraxis für Violinlehrer – Basistechnik kindgerecht vermitteln (Unit 1B)

Sonntag, 4. November 2018, Beginn 16:00 Uhr
Montag, 5. November 2018, Ende 13:30 Uhr

Kursgebühren

Einführungskurs (Unit 1A)
Sa./So.: Kompaktseminar für Geiger und Cellisten
je 130,00 €

Basistechnik kindgerecht vermitteln (Unit 1B für Violinlehrer)
So./Mo.: Intensivkurs für Suzuki-Violinlehrer
80,00 €

Falls Sie an dem Jahreskurs teilnehmen, werden die Kursgebühren der Informationsveranstaltungen (Unit 1A und 1B) mit der Jahreskursgebühr für den Lehrerkurs verrechnet.
Die gesamten Gebühren für den Jahreskurs betragen 1.300,00 €.

Vibrato-Übung:
Der 7jährige Steven spielt „Das kleine Gespenst“
aus dem Übungsbuch SCHRITT für SCHRITT,
veröffentlicht im Alfred-Verlag.

Wer eignet sich zum Suzuki-Lehrer?

Die Teilnehmer sollten in der Regel über eine abgeschlossene Musikhochschulausbildung verfügen und sich zu der Arbeit mit Kindern und den Inhalten der Suzuki-Pädagogik hingezogen fühlen.

Welches sind die Kursinhalte?

  • Grundlagen der Suzuki-Pädagogik in Verbindung mit den methodischen Konzepten von Mimi Zweig, Paul Rolland und Simon Fischer
  • Muttersprachenmethodik
  • Struktur von Einzel- und Gruppenunterricht
  • Gestaltung von Elternabenden
  • Vorlesungen und Diskussionen über methodische und didaktische Themen
  • Unterrichtshospitationen
  • Systematische Erarbeitung des Unterrichtswerkes
  • Körperhaltung, Bewältigung typischer Schwierigkeiten bei Kindern
  • Verbesserung der Tonqualität
  • Musikalisches Gedächtnistraining
  • Verbesserung der Hörfähigkeit
  • Ensembleleitung
  • Zusatzliteratur
  • Einzelunterricht für alle Teilnehmer, um die instrumentale Kindertechnik in ihrer Vorbildfunktion zu erlernen
  • Solo-Vorspiele des Suzuki-Repertoires durch Kursteilnehmer

Gavotte I und II aus der Cello-Suite Nr. 6 in D-Dur, BWV 1012
Johann Sebastian Bach
HIER in einer Version für Violine & Klavier
Klavier-Arrangement: David Andruss
Leitung: Kerstin Wartberg, Leiterin des Deutschen Suzuki Instituts, mit einer Schülergruppe der Mittelstufe während eines Workshops in Weinstadt bei Stuttgart.
Diese Version stammt aus dem Übungsbuch VORSPIEL-TRAINING, veröffentlicht im Peters-Verlag.

 

Wie bereite ich mich auf den Lehrerkurs vor?

Vor Kursbeginn sollten sich die Teilnehmer mit folgenden Materialien beschäftigt haben:

1) mit dem Buch Erziehung ist Liebe von Shinichi Suzuki, erhältlich HIER
2) mit dem ersten Heft/CD der Suzuki Violin- bzw. Celloschule (Revised Edition)
3) mit dem Buch Erziehung durch Musik von Kerstin Wartberg, kostenloser Download HIER
4) mit den ersten zwei Heften/CDs der Violinschule SCHRITT für SCHRITT (nur für Geigenlehrer)

Die Ausbildungskurse für Violine und Violoncello werden an verschiedenen Orten Deutschlands von mehreren Teacher Trainern und Dozenten des DSI durchgeführt und stehen unter der Gesamtleitung von Kerstin Wartberg.

Sie hat nach ihrem Abschluß an der Musikhochschule Köln in Japan bei Prof. Dr. Shinichi Suzuki studiert und ist seit 1983 künstlerisch-pädagogische Leiterin des Deutschen Suzuki Institutes.

Ausbildungsform

Der Suzuki-Lehrerkurs versteht sich als berufsbegleitende Ausbildung,
d.h. die einzelnen Arbeitstagungen finden über jeweils ein Jahr verteilt statt.
Der erste Jahreskurs umfasst ca. 120 Stunden.

November 2018 – November 2019

Die Jahreskursgebühr beträgt 1.300,00 EURO und die Prüfungsgebühr 250,00 EURO.

Ausbildungsdauer und Prüfungen

Die Ausbildung gliedert sich in zehn Abschnitte (Units), von denen jeder einzelne mit einer Prüfung abgeschlossen wird. Die Prüfungen können entweder im Rahmen der nachstehend aufgeführten Jahreskurse oder auch einzeln abgelegt werden.

1. Jahreskurs = Lehrbefähigung für den Anfängerunterricht, Heft 1
Units 1A & 1B: Einführungskurs „Grundlagen der Suzuki-Arbeit“ & Elementarstufe (Pre-Twinkle)
Unit 1C: Heft 1

2. Jahreskurs = Lehrbefähigung für den Anfängerunterricht bis zur unteren Mittelstufe, Heft 1 – Heft 3
Unit 2: Heft 2
Unit 3: Heft 3

3. Jahreskurs = Lehrbefähigung für den Anfängerunterricht bis zur Mittelstufe, Heft 1 – Heft 5
Unit 4: Heft 4
Unit 5Heft 5

4. Jahreskurs = Lehrbefähigung für den Anfängerunterricht bis zur unteren Oberstufe, Heft 1 – Heft 7
Unit 6: Heft 6
Unit 7: Heft 7

5. Jahreskurs (Violine) = Lehrbefähigung für den Anfängerunterricht bis zur Oberstufe, Heft 1 – Heft 10
Unit 8: Heft 8
Unit 9: Erarbeitung und Aufführung eines dieser drei Mozart-Konzerte:
Violinkonzert Nr. 3 G-Dur, KV 216 oder
Violinkonzert Nr. 4 D-Dur, KV 218 oder
Violinkonzert Nr. 5 A-Dur, KV 219

Unit 10: Zusatzliteratur der Mittel- und Oberstufe

5. Jahreskurs (Violoncello) = Lehrbefähigung für den Anfängerunterricht bis zur Oberstufe, Heft 1 – Heft 10
Unit 8: Heft 8
Unit 9: Erarbeitung eines dieser Konzerte:
Boccherini (Fassung Grützmacher),  Cellokonzert B-Dur oder
J. Haydn, Cellokonzert C-Dur, Hob: VIIb

Unit 10: Zusatzliteratur der Mittel- und Oberstufe

Je nach Vorbildung des Teilnehmers ist es auch möglich, mehrere Stufen auf einmal abzuschließen.

Der Ausbildungskurse orientieren sich an den Richtlinien der europäischen und der amerikanischen Suzuki Association und bereiten die Teilnehmer auf Prüfungen vor, durch die sie in Deutschland die Lehrbefähigung als anerkannte Suzuki-Lehrer erlangen können.

Möglichkeit der aktiven Teilnahme an den Lehrerkursen ohne Prüfungsabschluss
Das Deutsche Suzuki Institut bietet interessierten Musikpädagogen an, die Ausbildungskurse zu besuchen und die Inhalte aktiv zu erarbeiten. Danach können sie entscheiden, ob sie die betreffende Prüfung ablegen wollen. Manche Teilnehmer sind prinzipiell nicht an einem offiziellen Suzukilehrer-Diplom interessiert, sondern nur an den Inhalten der Unterrichtsmethode. Andere wollen bestimmte Unterrichtsstoffe noch einmal auffrischen oder gezielt einen bestimmten Bereich erarbeiten.
Voraussetzung ist, dass keine Stufe übersprungen wird, da die technische und musikalische Entwicklung systematisch aufeinander aufbaut.

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Bei Herrn Stefan Kalkbrenner
Sekretariat
Telefonisch: +49 (0)2241-28946
Email: info@germansuzuki.com

Deutsches Suzuki Institut
Staatlich anerkannte Lehrerausbildungseinrichtung

Member of IMTEX
International Music Teachers EXchange

Werden Sie Mitglied unserer IMTEX-Gruppe!

IMTEX – International Music Teachers EXchange

index