Der kommende Konferenztermin ist bereits fest geplant!

Die Online Registrierung beginnt im Mai 2019

Kurt Sassmannshaus

ist ein deutscher Geigenpädagoge, tätig vor allem an der University of Cincinnati (College-Conservatory of Music – CCM) und an der Great Wall International Music Academy in Peking.

Leben und Karriere

Der gebürtige Würzburger ist der Sohn des Geigenpädagogen Egon Sassmannshaus. Nach seinem Bachelor-Abschluss in Köln, wo er bei Igor Ozim studierte, erhielt Sassmannshaus als Stipendiat von Dorothy DeLay einen Master-Abschluss der Juilliard School und gewann den ersten Preis beim Internationalen Kammermusikwettbewerb in Colmar, Frankreich. Er lehrte an der University of Texas, Austin und am Sarah Lawrence College, bevor er 1983 hauptamtlich zum CCM kam. Derzeit hat er den renommierten Dorothy Richard Starling Chair for Classical Violin der Schule inne, eine Position, die zuvor von der verstorbenen Dorothy Delay besetzt war.

Sassmannshaus hat weltweit unterrichtet, darunter Meisterkurse in Europa, den Vereinigten Staaten, Japan, China und Australien, und hat in enger Zusammenarbeit mit Dorothy DeLay sowohl in Cincinnati als auch beim Aspen Music Festival gearbeitet. Zu seinen Schülern gehören Preisträger großer internationaler Wettbewerbe, prominente Solisten und Kammermusiker sowie Orchesterleiter in Ensembles wie dem London Philharmonic, Cape Town Philharmonic Orchestra (Kapstadt), dem NDR Elbphilharmonie Orchester, dem hr-Sinfonieorchester, den Orchestern in  Cincinnati, Pittsburgh und Cleveland. Seine ehemaligen Studenten bekleiden auch Lehraufträge an europäischen und amerikanischen Musikhochschulen wie Lübeck und Universitäten wie University of Michigan, University of Boulder und dem Peabody Conservatory (Baltimore).

1987 gründete er das Starling Preparatory String Project als integriertes Pre-College-Programm für Streicher. Neben einer Konzertreihe und Konzertpräsentationen in Cincinnati nimmt das Starling Chamber Orchestra regelmäßig neue Werke auf, vergibt Kompositionsaufträge und macht internationale Konzertreisen. Sie sind in ganz Europa, Korea, China und im New Yorker Lincoln Center aufgetreten. Das Orchester wurde kürzlich in der Public Radio International Show „From the Top“ vorgestellt und war Gegenstand von Artikeln in der New York Times und der Washington Post. 1996 erweiterte Sassmannshaus die Starling-Programme und gründete „Starling Kids“, ein breit angelegtes Gemeinschaftsprogramm am CCM und mehreren lokalen Schulen.

Suzuki-, Rolland- und traditionelle Streicherlehrer aus aller Welt treffen sich zu einem offenen, interaktiven Erfahrungsaustausch in der unbeschwerten Atmosphäre der Akademie Remscheid.

Jeder ist herzlich willkommen, der hierzu Beiträge leisten oder die vielgestaltigen Eindrücke einfach nur auf sich wirken lassen will.

Unsere Referenten aus vielen Teilen der Welt bereiten hochinteressante Themen vor, die instrumentale und musikpädagogische Aspekte beleuchten.

MOTTO der Konferenz:
LET US WORK TOGETHER!

♦ Austausch- und Ideenbörse
♦ Referate von Suzuki-Lehrern aus dem In- und Ausland
♦ Instrumentalkurse/Ensemblearbeit
♦ Gesprächskreise

Beginn: Freitag, 01. November 2019, 14:30 Uhr
Ende: Montag, 04. November 2019, 13:00 Uhr
Tagungsort: Remscheid, Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW

Konferenzsprachen:
Deutsch & Englisch
Alle Unterrichtsstunden von Kurt Sassmannshaus werden ins Deutsche übersetzt.

Konferenzleitung:
Kerstin Wartberg & Charles Krigbaum

Tagungsort:
Akademie Remscheid für musische Bildung und Medienerziehung
42857 Remscheid (NRW)

Information:
Deutsche Suzuki Gesellschaft e.V.
Sekretariat Stefan Kalkbrenner
Tel: +49 (0)2241 28946
Fax: +49 3222 156 45 09
info@germansuzuki.com

Wir würden uns freuen, Sie auf der Internationalen Lehrerkonferenz 2019 begrüßen zu können!

Das folgende Video enthält Auszüge aus dem PODCAST für Suzukiunterricht von Paula E. Bird, einer Musikprofessorin (Violine und Klavier) der Texas State University.

Paula Bird berichtet darin über Details von der Internationalen Konferenz in Remscheid im Oktober 2016 und über interessante Begegnungen mit Referenten und Teilnehmern. Sie erklärt, warum diese Konferenzen für Instrumentallehrer so wertvoll sind und lädt alle Kollegen zum Besuch dieser Konferenzen ein.