Die Deutsche Suzuki Gesellschaft e.V.

wurde im Jahre 1983 auf Initiative von Shinichi Suzuki  gegründet.

Gegenwärtig ist sie weltweit der einzige Suzuki-Verband,
der sich neben der Lehrerausbildung 
schwerpunktmäßig der
Entwicklung neuer Unterrichtsmaterialien widmet.

Die Deutsche Suzuki Gesellschaft (DSG)  ist eine Vereinigung von Instrumental- und allgemeinbildenden Lehrern, Erziehern, Eltern und anderen Personen, die sich für die gezielte Förderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auf den Gebieten der Kunst einsetzen, insbesondere im Bereich der Musik nach der Methode von Professor Dr. h.c. Shinichi Suzuki. Die DSG fördert Suzuki-Musikschulen und das Deutsche Suzuki Institut (DSI). Nähere Informationen zur DSG-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.

Die DSG ist als gemeinnütziger Verein vom Finanzamt Sankt Augustin anerkannt.

Die Aufgaben der DSG sind u.a. folgende:

  • Förderung der Suzuki-Pädagogik in Deutschland
  • Betreuung der Vereinsmitglieder
  • Herausgabe von Informationsmaterial wie Lehrerlisten, Veranstaltungsplänen etc.
  • Organisation der Suzuki-Lehrerausbildungskurse
  • Betreiben und Fördern des DSI mit eigenständiger künstlerisch-pädagogischer Leitung

Die Aufgaben des DSI sind u.a.:

  • Inhaltliche Planung und Durchführung der Lehreraus- und Fortbildung in der Suzuki-Methode
  • Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Musikpädagogik
  • Entwicklung neuer Unterrichtsmaterialien
  • Pflege des internationalen Erfahrungsaustausches
  • Sicherung der Qualitätsmaßstäbe und Förderung des DSG-Vereinszweckes
  • Aufbau und Gestaltung der IMTEX Online-Mediathek

Suzuki workshop 2014


Unsere 1. Vorsitzende Dr. Ingrid Schlenk
Pianistin und Kinderärztin
Gründerin der Musikschule MUSIKPUNKT in Nürnberg

Unsere stellvertretende Vorsitzende Kerstin Wartberg
Künstlerisch-pädagogische Leiterin
des Deutschen Suzuki Instituts
Staatlich anerkannte Einrichtung für die Suzuki-Lehrerausbildung

Anmerkung zum Markennamen SUZUKI

Das Bundespatentgericht hat mit Beschluss vom 02.07.2013 (Aktenzeichen 24 W (pat) 520/11) entschieden, dass der Begriff „SUZUKI“ eine beschreibende Angabe für musikpädagogische Tätigkeiten darstellt und daher in Deutschland nicht als Marke durchsetzbar ist.
Von daher darf das Wort „SUZUKI“ von jedermann im Zusammenhang mit musikalischer Lehrpädagogik und Ausbildung frei benutzt werden.

Darüber hinaus hat das Europäische Markenamt mit Beschluss vom 12.11.2014 (Aktenzeichen 000007149C) entschieden, dass die Marke „SUZUKI“ der ISA in Bezug auf musikalische Erziehung gelöscht wird, da die ISA das Zeichen „SUZUKI“ für diese Tätigkeiten nicht benutzt hat.

Beide Entscheidungen können von uns in Kopie auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden.

Im Klartext heißt dies, dass weder die ESA noch die ISA das Recht hat, die freie Benutzung der Bezeichnung „SUZUKI“ in Verbindung mit musikpädagogischen Diensten
in Europa und damit natürlich auch in Deutschland
zu verbieten.

  Weitere Informationen zur Löschung der Marke „SUZUKI“ erhalten Sie HIER